Beratungsqualität auf höchstem Niveau

Zertifiziert - wie weiter?

 

Die Zertifizierung "Kundenberater/in Bank" ist erfolgreich abgeschlossen?

Dann ist es bereits an der Zeit, sich über die Rezertifizierung Gedanken zu machen.

Nach der Zertifizierung ist vor der Rezertifizierung.

Was bedeutet Rezertifizierung?

Ein Zertifikat ist ein Nachweis über eine bestimmte Qualifikation. 

Da Zertifikate "Kundenberater/in Bank" mit einer Gültigkeitsdauer von 3 Jahren versehen sind, gibt es die Möglichkeit diese Dauer zu verlängern - die Rezertifizierung.

 

Mit Rezertifizierungsmassnahmen wird überprüft, ob bestimmte Qualifikationsanforderungen weiterhin erfüllt werden und ob Fachwissen und -kompetenz aktuell gehalten werden können.

 

Die Zertifikatsinhabenden müssen spätestens zum Zeitpunkt des Ablaufs des Zertifikats einen entsprechenden Nachweis durch eine abgelegte Prüfung oder absolvierte Lern- oder Trainingseinheiten mit einer kumulierten Dauer von mindestens 24 Stunden erbringen.

Ziel der Rezertifizierung

 

Das Ziel der Rezertifizierung ist die Überprüfung und Aktualität der Qualifikation des Zertifikatsinhabers.

Kann das Niveau von Fachwissen und die Verhaltenskomponente beibehalten werden? Entsprechen die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Zertifikatsinhabenden den Vorgaben und können die Anforderungen erfüllt werden?

 

Mit der Rezertifizierung werden zwei verschiedene Kompetenzen überprüft:

 

Fachkompetenzen

Wird das Fachwissen aktuell gehalten und informieren sich die Zertifikatsinhabenden über Neuigkeiten in der Bankbranche? Setzen sie sich mit Neuerungen und Erweiterungen im Fach auseinander?

Beratungskompetenzen

Verfügen die Zertifikatsinhabenden über Ausbildungen wie "Training on the job", wobei Beratungskompetenzen aufgefrischt werden? Überprüfen und validieren sie ihre Beratungsfähigkeit laufend?


Die Rezertifizierungsmassnahmen werden pro Profil unterteilt angeboten. Die für Sie entsprechenden Massnahmen finden Sie unter Rezertifizierungsmassnahmen.